Belly2Brain – Darm, Hormone und Gefühle

`Bauch an Hirn´ oder `Hirn an Bauch´?

belly2brain steht für die Verbindung zwischen körperlichem Wohlbefinden und mentaler Fitness.

belly2brain birgt so viel in sich: aus physischer Sicht passiert zwischen Bauchraum und Gehirn viel und zwar auf der gesamten Linie. Dazu gehören:

  • die HHN-Achse, die Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse, mit den wichtigen Hormonen wie Adrenalin und Cortisol
  • weitere Hormondrüsen, allem voran die Schilddrüse, der „Boss“ unter unseren Stoffwechselfunktionen
  • die Darm-Hirn-Achse mit dem Vagus Nerv als „Telefonleitung“: Der Zusammenhang zwischen Darmgesundheit und Gehirnfunktion ist ein junges aber spannendes Gebiet der Wissenschaft. Interessant ist, dass 80% der Informationen, die über den Vagus Nerv übertragen werden, von den Organen zum Hirn verlaufen. Dazu gehören insbesondere folgende Organe: Darm, Bauchspeicheldrüse, Leber, Nieren mit Nebennieren, Thymusdrüse, aber auch Lunge und Herz. Die Wichtigkeit des Vagus Nervs sollten wir nicht unterschätzen. Er unterstützt die Regulierung des Blutdrucks, des Blutzuckerhaushaltes aber er ist auch bei der Regulierung vieler hormoneller Abläufe im Körper mit beteiligt.
Verwöhne deinen Darm
Probiotika und Prebiotica selber machen

Das Bauchhirn regelt nicht nur die Aktivitäten des Verdauungstraktes, sondern greift regulierend in unser gesamtes Nervensystem ein. Trotz dieser überaus wichtigen Rolle wird kaum ein anderes Organ von uns so stiefmütterlich behandelt, wie unser Darm.

Dr. Wolf Funfack – Metabolic Balance
Wie schütze ich den Darm und das Mikrobiom?

Der Darm ist die innere Barriere zwischen Außenwelt und dem Körper!
Wenn die schützende Schleimschicht intakt ist, ist der Darm wunderbar in der Lage,
nützliche Vitalstoffe vor schädlichen Eindringlingen zu schützen.

  • Um diese delikate Schutzschicht vor Durchlässigkeit zu bewahren, lohnt es sich auf einige Dinge zu achten: Hilf der Artenvielfalt deiner Darmbakterien auf die Sprünge, indem du genügend Pro- und Präbiotika zu dir nimmst;
  • iss Vergorenes und diverse lösliche und nicht-lösliche Ballastoffe. Verdauungsenzyme sorgen dafür, dass die Nahrung in die Kleinstbestandteile zersetzt werden, die vom Körper optimal aufgenommen werden können. Roh oder schonendes Garen bevorzugen!
  • Schütze deinen Darm vor Entzündungen und Durchlässigkeit. Vermeide Konservierungsmittel, Pestizide, Zucker, Emulgatoren, toxische Metalle, ein Übermaß an Gluten, Antibiotika und Medikamente, Fertiggerichte…
  • Vermeide Stress, genieße dein Essen und kaue es gut. Trainiere auch dein Bewusstsein: Was tut mir gut? Viele von uns haben verlernt, auf die Körpersignale und die Intuition zu hören! Wenn wir das wieder-erlernen, fällt uns Achtsames Essen leicht udn wir halten uns freiwillig vor Junkfood fern!

     

    Fermentiertes Gemüse
    Fermentiertes Gemüse – selber fermentieren list wieder voll im Trend
    Leaky-Gut-Syndrom? Brauch kein Mensch!

Die Wichtigkeit einer intakten Darmschleimhaut:
Mithilfe von Verdauungsenzymen wird der Nahrungsbrei in seine Kleinstteile zersetzt, damit es über die Darmschleimhaut ins Blut aufgenommen wird und letztendlich den Zellen zur Verfügung stehen kann, damit sie stets mit Allem versorgt sind, das unseren Körper und Geist gesund hält.

Die Aufgaben der Darmflora

Das Mikrobiom im Darm – also die Gesamtheit unserer  Bakterien-Bewohner im Darm, nennen wir Darmflora. Was leistet die Darmflora?

  • ernährt die Darmschleimhaut
  • spaltet die Nahrung in resorbierbare Bausteine auf
  • erzeugt B-Vitamine wie B12, B1,B2, B5, B6, Folsäure sowie Biotin und Vitamin K
  • ermöglicht die Aufnahme der Vitalstoffe
  • baut Giftstoffe ab
  • kommuniziert mit dem Immunsystem und Gehirn

Präbiotika, das Lieblingsfutter der Bakterien, vorwiegend in Form von Ballastoffen: Unterschiedliche Mikrobenstämme ernähren sich von unterschiedlichen Präbiotika. darum gilt: Eat the rainbow!


Zudem werden beim Zersetzen von Ballaststoffen durch die Bakterien kurzkettige Fettsäuren gebildet,
u.a. Butyrat. Diese Fettsäuren sind entzündungshemmend und dienen der Infektionsabwehr und schützen sogar das Gehirn.

Wichtige Pro-Darm-Goodies sind auch die wasserlöslichen Präbiotika, wie Inulin und resistente Stärke! Letztere bilden besonders viel entzündungshemmendes Butyrat.

Die Hormone – die wahren Piloten unseres Lebens

Auch wichtige Hormondrüsen befinden sich entlang der Linie zwischen Gehirn und Bauch, so z.B die HHN-Achse. Hypothalamus und Hypophyse sind die Schaltzentralen für die Nebennieren. Letztere produzieren u.a. die wichtigen Stresshormone, ohne die wir unseren hektischen Lebensstil kaum bewältigen würden.

Aber auch andere Hormondrüsen entlang dieser Linie können unser Wohlbefinden, Vitalität und nicht zuletzt unser Aussehen beeinflussen.

Das Ganze Gehirn – ein ganzheitliches Konzept nach Dr. Kellman

Das Ganze Gehirn = Gehirn + Mikrobiom + Darm > von der Schilddrüse mit Energie versorgt

Wenn der Darm gestört ist oder das Mikrobiom beeinträchtigt ist, kann sich das negativ auf deinen Verstand und deine Emotionen ausüben. Die letzten Jahre wurde medial viel darüber berichtet. Es geht aber weiter:

Nicht nur zwischen Gehirn, Darm und Mikrobiom besteht ein eine „innige Beziehung“, aber auch die Schilddrüse mischt hier mit. Es muss alles aus einer ganzheitlichen Warte betrachtet werden, denn wenn ein Teil dieses Systems gestört ist, wirkt sich dies auf die anderen aus. Ist die Schildrüse aus dem Gleichgewicht, beeinträchtigt das auch die Darmfunktion.

Dr. med. Raphael Kellman, ein Pionier der ganzheitlichen und funktionellen Medizin, präsentiert sein revolutionäres Konzept des „The Whole Brain“. Darin beschreibt er ein  biologisches System, bestehend aus dem Mikrobiom, dem Darm und der Schilddrüse. Er konzentriert sich auf das Zusammenspiel dieses ganzheitlichen Systems und heilt mit sehr holistischen Methoden Depression, Brain-Fog und psychische Störungen ohne Medikamente.

Wie viele Menschen jammern heute über Konzentrationsstörungen, Angststörungen oder einfah nur über Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Zugegebenermaßen, auch ich landete in den letzten zwei Jahrzehnten mehrmals beim Arzt. Diese verschreiben offensichtlich recht schnell Depressiva. Ich lehne immer dankend ab und versichere meinem wohlmeinenden Arzt, dass mir lediglich etwas Ruhe fehlt. Dem Allgemeinarzt stehen nur wenige Minuten pro Patient zu Verfügung. Natürlich versucht er, die schnellste und effektivste Lösung zu finden. 2019 fiel ich nach einer etwas radikalen Hausrenovierung in eine ‚akute Erschöpfung‘. Ich wahr positiv überrascht, dass mir meine derzeitige Allgemeinärztin Probiotica mit speziellen Spurenelementen und Phytostoffen empfahl, die tatächlich auch schnell ihre Wirkung zeigten. Die Option der leichten Antidepressiva erwähnte sie zwar kurz, ahnte jedoch bereits, dass ich diese eher nicht in Erwägung ziehen würde. Ich freue mich, dass auch in der Schulmedizin die Darmgesundheit zunehmend mit ganzheitlichem Wohl in Verbindung gebracht wird.

Der Darm und die Psyche

Lange ging man davon aus, dass psychische Beschwerden und emotionale Verstimmungen lediglich durch Funktionsstörungen im Gehirn ausgelöst werden. Dr. Kellman ahnte schon früh, dass die Darmgesundheit einen starken Einfluss auf unser geistiges Wohlbefinden hat. Billionen Bakterien  sorgen für ein Gleichgewicht der Körperfunktionen.

Auch die Funktion anderer Organe wie Schilddrüse, Leber und das Gehirn sind vom Mikrobiom abhängig. Allerdings beißt sich die Katze in den Schwanz. Wenn nämlich Organe wie z.B. die Schilddrüse nicht optimal funktionieren, wird dadurch die Darmfunktionen beeinträchtigt. In The Whole Brain beschreibt Dr. Kellman eingehend, welche gezielten Nährstoffe uns psychisch belastbarer und glücklicher machen.

Stress und Darmgesundheit

Umgekehrt bestimmt die Macht unserer Gedanken auch unsere Gesundheit. Wie wir uns und unsere Umgebung wahrnehmen, kann unser geistige und körperliche Wohlbefinden stark beeinflussen. Lauert wirklich hinter jeder Ecke einen Tiger oder ist es ein zahmes Kätzchen?  Wir wissen heute, dass die Darmgesundheit das mentale Wohlbefinden mitbestimmt. Umgekehrt jedoch wirkt sich Stress sehr negativ auf den Darm und dessen Mikrobiom aus und kann wiederum dessen Funktion stark beeinträchtigen und somit unsere Gesundheit.

Denke dich gesund! Verändere deine Glaubensätze

State-of-the-Art Experten wie Bruce Lipton oder Joe Dispenza vertreten die Idee, dass ich mein Leben mitbestimmen kann und nicht Opfer gegebener Umstände sein muss. Mehr zum Thema Macht der Gedanken und Epigenetik findest du unter https://www.youtube.com/watch?v=CCp8tIpn_Sk

Die Menschen sind sich ihrer bewussten Überzeugungen und Verhaltensweisen bewusst, aber nicht ihrer unbewussten Überzeugungen und Verhaltensweisen.

Dr. Bruce Lipton

Wir werden von unterschwelligen Glaubensätzen bestimmt, die uns oft gar nicht bewusst sind. Langfristig dein Mindset zu manipulieren, ist jedoch viel komplexer als die überflüssigen Kilos im Fitnesscenter abzustrampeln oder bei jeder Mahlzeit Kalorien zu zählen. Wenn dein Unterbewusstsein nach dem Glaubensatz „ich kann nicht abnehmen“  programmiert ist, dann wird dir nachhaltiges Abnehmen kaum gelingen. Mindfulnesstraining – auch Achtsamkeit genannt -und kognitive Verhaltentherapie hilft dir, dein Leben nachhaltig zu verändern, egal ob du dich geistig, mental oder körperlich besser fühlen möchtest. 

Mehr zur kognitiven Verhaltenstherapie – auch CBT genannt – auf Wiki: https://en.wikipedia.org/wiki/Cognitive_behavioral_therapy

Die Macht der Wahrnehmung

Lissa Rankin, die Autorin des US-Bestsellers MIND OVER MEDICINE vereint Medizin und ganzheitliche Ansätze. Die Ärtzin unterstützt ihre Patienten heute durch die Aktivierung ihrer Selbstheilungskräfte. Erlebe sie in vivo in folgendem TedX-Talk:

https://www.youtube.com/watch?v=LWQfe__fNbs

Natürlich ist ein gesunder Lebensstil wichtig. Aber genau so bedeutend sind Milieu, unsere Glaubensätze und ein sinnerfüllter Lebensstil.

Die Selbstheilungskräfte des Körpers können nur in entspanntem Zustand optimal arbeiten

Dr. med. Lissa Rankin – Mind over Medicine

Die Selbstheilungskräfte des Körpers, beschreibt die Bestseller-Schriftstellerin in ihrem Buch, können nur in entspanntem Zustand optimal arbeiten. Proaktiver Stressabbau, etwas Bewegung, achtsame Ernährung, aber auch harmonische Beziehungen mit unseren Mitmenschen sowie kreativer Selbstausdruck bilden das Fundament einer ganzheitlicher Betrachtungsweise. Mit ein bisschen gutem Willen können wir pragmatische Achtsamkeitstechniken und einfache Habit-Hacks in den hektischen Alltag implementieren.